Matthias Wittmann

geb. 1976 in Wien, Studium der Germanistik und Philosophie/Psychologie/Pädagogik an der Universität Wien, Filmwissenschaftler, Kurator von Filmschauen, Junior Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften IFK Wien (2006-07), derzeit Auslandsstipendiat des IFK am Seminar für Filmwissenschaft der Freien Universität Berlin. Forschungsschwerpunkt: Film und Erinnerung. Publikationen (Auswahl): Hinter dem blauen Samtvorhang. Neun Denkbruchstücke zu David Lynch, in: Thomas Ballhausen/Günter Krenn/Lydia Marinelli (Hg.), Psyche im Kino. Sigmund Freud und der Film, Wien 2006; Das Herz ist ein einsamer Jäger. Clint Eastwoods Regiearbeiten, in: 26filmarchiv, 8/2005; „Where is my mind? Von Gedächtnislücken und Gedächtnistücken“, in: Maske und Kothurn. Tagungsband zu "Falsche Fährten. Von Täuschungen und Enttäuschungen in Film und Fernsehen", Wien 2007. Lebt in Wien und Berlin.