Katharina Sykora

Geb. 1955, Studium der Kunstgeschichte, Romanistik, Pädagogik und Filmwissenschaften an den Universitäten Würzburg, Heidelberg und Frankfurt am Main. 1983 Promotion über Das Phänomen des Seriellen in der Kunst.
Tätigkeiten als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Feministischen Archiv und Dokumentationszentrum Frankfurt/Main und an der Kunsthalle Mannheim. Lehraufträge an den Universitäten Frankfurt/Main, Heidelberg, Marburg, Trier und Zürich. Ab 1994 Professorin für mittlere und neuere Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt Geschlechterforschung an der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2001 Professorin für Kunstgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. 2004 Gastprofessorin an der University of Bloomington/Indiana, USA.