Chris Tedjasukmana

Chris Tedjasukmana (Jg. 1979) hat Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Philosophie und Gesellschaftswissenschaften in Frankfurt am Main studiert, war Forschungsstipendiat am Graduiertenkolleg „Zeiterfahrung und ästhetische Wahrnehmung“ sowie Studienstipendiat der Rosa Luxemburg-Stiftung. Zuletzt nahm er an der Sommerakademie des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften (IFK) mit einem Beitrag über „Schau und Spiel. Zum Bewusstsein in der Kinowahrnehmung“ teil. Zurzeit ist er Promotionsstipendiat des Internationalen Graduiertenkollegs „InterArt / Interart Studies“ in Berlin und arbeitet an dem Projekt „Lebensschau Kino. Zur Politik der ästhetischen Erfahrung“.