Anna Opel

Theaterwissenschaftlerin. Beendet zur Zeit ihre Promotion zu Körperkonzeptionen in zeitgenössischer Dramatik (Werner Fritsch, Rainald Goetz und Sarah Kane ). Außerdem Dramaturgin in freien Produktionen. Im Herbst 2000 ist ein Text in einem Materialienband zu Werner Fritsch erschienen und demnächst ein Aufsatz über Gewalt und Wirkungsästhetik in den Stücken Sarah Kanes.