10 Jahre Blickpilotin

01/12/2000

Piloten gibt es in der Luft und zur See. Sie sind Lotsen und Steuermänner, die ihre Welt kennen und gute Nerven haben. Im Kino sind es meistens Männer.
In Independence Day retten Piloten die Welt vor dem Untergang: Männer in ihren Cockpits, die angespannt ihr Ziel fixieren und solche, deren Übermut in Virtuosität umschlägt. Berühmt sind auch die Piloten aus Apocalypse Now, die den Luftangriff auf vietnamesische Dörfer mit Wagnermusik ins Lustvoll-Groteske steigern. Eher unter die Kuriositäten fällt dagegen Piloten im Pyjama, ein Film der Dokumentaristen Heynowski und Scheumann.

Pilotinnen findet man im Leben wie im Kino weitaus seltener, aber es gibt sie. Fünf Jahre nach Charles Lindberghs Alleinflug über den Atlantik wagte die Pilotin Amelia Earhart im Jahre 1932 den Solotrip von Irland nach New York. Von einer ähnlich begeisterten und mutigen Pilotin erzählt der Film Christopher Strong (USA 1933) der Hollywood-Regisseurin Dorothy Arzner. Lady Cynthia Darrington, gespielt von der jungen Katharine Hepburn, ist Fliegerin aus Leidenschaft. Nicht nur aufgrund ihres Berufs, der ihr alles bedeutet, sondern auch wegen ihres unkonventionellen Auftretens in Jackett und Fliegerhosen fällt sie innerhalb der britischen Aristokratie aus dem Rahmen. Ihr Leben als moderne, unabhängige Frau wird durch die Liebe zu einem verheirateten Politiker und Familienvater auf eine harte Probe gestellt.

Die waghalsige Pilotin Amy Johnson, die im Jahre 1930 in 19 Tagen allein von London nach Australien flog und danach zum Liebling der Nation wurde, inspirierte Laura Mulvey und Peter Wollen zu ihrem experimentellen Film AMY! (GB 1980). Im Mittelpunkt steht das Hinterfragen der Legende Amy Johnson durch Nebeneinanderstellen von vielfältigen und widersprüchlichen Tönen und Bildern. So weigert sich der Film auf vergnügliche Art, die ‘Wahrheit‘ über die Pilotin mitzuteilen.

Und die Blickpilotin? Ihre Welt ist das Kino. Was die ‘Blickpilotinnen‘ mit der Zunft des Fliegens verbindet sind Revierkenntnis, Sachverstand und wache Augen. Ihre Aufmerksamkeit gilt zeitgenössischen Regisseurinnen und Filmarbeiterinnen sowie jenen der Vergangenheit und Zukunft. Das professionelle Navigieren durch die Filmgeschichte schreibt diese gleichsam um und entdeckt sie neu. Die Filmreihen von Blickpilotin laden ein zu Begegnungen mit Filmen von Dorothy Arzner, Laura Mulvey, Sema Poiraz, Elvira Notari, Trinh T. Minh-ha und vielen anderen mehr. Blickpilotin fungiert gewissermaßen als ‘aeronautische Beraterin‘ für feministische Filmgeschichte – und das seit nunmehr 10 Jahren. Gute Nerven erfordert das Überfliegen des Terrains mit dem Augenmerk auf Frauen ebenso wie der drohende Sturzflug in die ökonomische Ungewißheit, den das Projekt ‘Blickpilotin. Verein zur Förderung feministischer Filmbildungsarbeit e.V.‘ als einzig trübe Seite seiner 10-Jahres-Bilanz zu präsentieren hat.

Filmprogramme der Blickpilotin mit Filmen von (Auswahl)
Chantal Akerman, Rike Anders, Alexandra Anderson und Anne Cottringer
Dorothy Arzner, Petra Assmann, Ilona Holterdorf und Eva Loehr, Ute Aurand, Maria Barea, Gabriele Bartsch und Beate Neuhaus, Rebeca Becerril, Angelika Becker, Farida Ben Lyazid, Néjia Ben Mabrouk, Margot Benacerraf, Ella Bergmann-Michel, Serap Berrakkarasu, Konstanze Binder, Muriel Box, Heide Breitel, Gerda Breuer und Petra Valentin, Noll Brinckmann, Penelope Buitenhuis, Dorothea Carl, Ana Carolina, Eulalia Carrizosa, Randa Chahal, Joy Chamberlain, Rebeca Chávez, Nadia Cherabi, Abigail Child, Vera Chytilova, Grupo Cine Mujer, Sue Danderdale, Tsitsi Dangarembga, Christine Domkowski, Jacqui Duckworth, Nadia El Fani, Sabrina Farji, Safaa Fathy, Holly Fisher, Su Friedrich, Tatiana Gaviola, Izza Genini, Sara Gómez, Lilly Grote, Susu Grunenberg, Alice Guy, Eva Hammel, Barbara Hammer, Nadia Hamza, Mona Hatoum, Eva Heldmann, Maria Hemmleb und Jutta Hercher, Hermine Huntgeburth, Marie-Louise Iribe, Kirsten Jepsen, Karen Johnson
Maria José Alvarez, Riki Kalbe, Tina Keane, Yasmine Khlat, Wanjiru Kinyanjui, Hille Köhne, Kristina Konrad, Kim Longinotto und Claire Hunt, Nabiha Lotfi, Jennifer Lou Burford, Rose Lowder, Maria Luisa Bemberg, Ida Lupino, Norma Marcos, Zorah Mari Bauer und Viola Kiefner, Samantha Maria Schmidt, Dora Maurer, Josy Meier, Marie Menken, Geneviève Mersch, Elfi Mikesch, Sarah Minter, Téte Moraes, Dorothee Müller, Laura Mulvey und Peter Wollen, Susana Muñoz, Lúcia Murat, Vera Neubauer, Bärbel Neubauer, Hanna Nordholt, Elvira Notari, Maria Novaro, Auma Obama, Jenny Okun, Yoko Ono, Vivian Ostrovsky, Ulrike Ottinger, Kayla Parker, Cristina Perincioli, Inka Petersen, Ulrike Pfeiffer, Lisl Ponger, Sally Potter, Sema Poyraz, Mirjam Quinte und Juliane Gissler, Helga Reidemeister, Barbara Rennie, Suse Reumschüssel, Lis Rhodes, Clara Riascos, Martha Rodriguez und Jorge Silva, Raquel Romero, Eva Roselt, Rosi S.M., Jocelyne Saab, Graciela Sanchez, Helke Sander, Karola Schlegelmilch, Gabriela Schmid, Anka Schmid, Andrea Schmidt und Susanne Schüle, Hedwig Schmutte, Katrin Schulz und Luisa Callejón, Gustavo Serena und Francesca Bertini, Mona Setter, Nell Shipman, Susie Silver, Heiny Srour, Christel Sudau, Moira Sweeney, Trinh T. Minh-ha, Miriam Talavera, Anita Thacher, Marcelle Thierache, Nikola Weiße, Sandra Werneck, Diana Wilson, Annette Wragge, Mai Zetterling, Ulrike Zimmermann.

Birgit Kohler und Sabine Nessel

in